Jahr
2019
Länge
1 x 45'
Genre
Geschichte
Regie
Lukas Hoffmann
Produzent
Leopold Hoesch
Sender
WDR
UNSER LAND IN DEN 90ERN
Griff nach den Sternen - 1997

In der zehnteiligen Reihe reist der WDR zurück in die 90er Jahre – in eine Zeit, als Handys noch als riesige Knochen ans Ohr gepresst wurden, Musiksender wie EinsLive und Viva starteten und das alte Revier sich zum Naherholungsgebiet mauserte.

Das Jahr 1997 gab viel Anlass zum Jubeln. Schalke 04 kämpfte um das UEFA-Finale und bekam dabei eine neue Stadionhymne. In Dortmund hießen Neugeborene „Lars“. Das Ruhrgebiet kämpfte für seine Zukunft und ließ Blumen sprechen. Der Komet Hale-Bopp war mit bloßem Auge zu sehen und machte viele Menschen in NRW zu Hobby-Astronomen. Und Reinhold Ewald griff nach den Sternen. Reinhold Ewald, ein waschechter Astronaut aus Mönchengladbach, wurde in Köln und Moskau ausgebildet und trat seinen ersten Raumflug an. Nächster Halt: MIR, die russische Raumstation. In 90 Minuten um die Welt. Mit im Gepäck: ein Mixtape mit „Space Music“. Dramatischer Höhepunkt der Reise: ein Feuer an Bord der MIR. Doch die Crew bekam das schnell in den Griff. Und Ewald landete später sicher in der kasachischen Steppe.

UNSER LAND IN DEN 90ERN – Griff nach den Sternen – 1997

In der zehnteiligen Reihe reist der WDR zurück in die 90er Jahre – in eine Zeit, als Handys noch als riesige Knochen ans Ohr gepresst wurden, Musiksender wie EinsLive und Viva starteten und das alte Revier sich zum Naherholungsgebiet mauserte.

Weitere Filme