König ohne Krone: Konstantin von Griechenland

Keine Statue, keine Straße und kein Stein erinnern heute an die Zeit, als Griechenland noch ein Königreich war. Doch wenn die königliche Verwandtschaft an den Höfen Europas zum royalen Großereignis bittet und die griechische Königsfamilie über den roten Teppich schreitet, umgibt Herrn Glücksburg, wie die Griechen ihren Ex-König nennen, die Aura des Monarchen von einst.

Als König Konstantin II. von Griechenland am 18. September 1964 die dänische Prinzessin Anne-Marie zum Altar führt, ist ganz Athen auf den Beinen. Eine Sternstunde der Monarchie, so scheint es. Der junge König, Olympiasieger im Segeln, ist Liebling des griechischen Volkes. Seine blutjunge Braut die schönste Prinzessin, die Europa seinerzeit zu bieten hat. Nur wenige Monate zuvor hat Konstantin im Alter von 23 Jahren die Nachfolge seines früh verstorbenen Vaters angetreten. „Ich möchte der König aller Griechen sein, unabhängig von ihren politischen Schattierungen. Meine Macht ist die Liebe des Volkes“, spricht er bei seinem Amtsantritt. Doch nur drei Jahre kann sich Konstantin an der Spitze Griechenlands halten. Er verwickelt sich schnell in Streitigkeiten mit der politischen Führung. Sein Mangel an Erfahrung stellt sich als fatal heraus und stürzt die Nation in eine Verfassungskrise. Nach einem Militärputsch 1967 verlässt die Königsfamilie das Land, die Monarchie wird abgeschafft.

Über vierzig Jahre lebten Konstantin und seine Familie im Exil in England. Vor kurzem sind sie nach Griechenland zurückgekehrt. Ambitionen auf den Thron und die Politik hat Konstantin nicht. Er will seinen Lebensabend in seiner Heimat verbringen. Aber Sorgen über die Zukunft Griechenlands macht er sich dennoch.

"KÖNIG OHNE KRONE" erzählt die Geschichte der griechischen Königsfamilie. Im Interview mit Ex-König Konstantin, seiner Familie und Historikern werden bedeutende Ereignisse des 20. Jahrhunderts und ihre Konsequenzen für das Land und die Familie aufgearbeitet. Wie ein König ohne Krone und seine Familie leben, schildert der Film mit opulenten Aufnahmen aus Vergangenheit und Gegenwart.

Erstausstrahlung: Sonntag, 31. Januar 2016, 23:30 Uhr im ZDF

Länge 1 x 30'
Jahr 2016
Genre Dokumentation
Format HDTV 16:9
Regie Julia Melchior
Sender ZDF