Ein Leben Daneben: Body-Mods

"Ein Leben daneben" zeigt skurrile und abenteuerliche Lebenswelten. Was treibt die Menschen zur Flucht, wie richten sie ihr neues Leben ein und wie groß ist der Unterschied eigentlich wirklich zu uns "Normalbürgern"? Welche Faszination üben die unterschiedlichen Subkulturen aus? Denn anscheinend bieten sie etwas, was die "wirkliche" Welt den Menschen nicht bieten kann.

Bodymodification - eine Veränderung des Körpers, die über einfache Tattoos und kleine Bauchnabelpiercings hinausgeht. Gängige Techniken sind zum Beispiel Implantate aus Silikon, die unter die Haut geschoben werden. Oder so genannte Cuttings und Brandings, bei denen der Haut durch Schnitte oder Verbrennungen Narben beigebracht werden, die dann ein Muster hinterlassen. Bodymodification ist extrem an den Kulturkreis gebunden. Für manche Völker ist es seit jeher ganz normal, Tätowierungen oder Implantate zu haben. Der Schmerz, den es bei den meisten Formen der Bodymodification auszuhalten gilt, ist immer fester Bestandteil des Rituals. Was treibt Menschen dazu, ihren Körper so grundlegend zu verändern oder sich mit Fleischerhaken im Rücken von der Decke hängen zu lassen?

Erstausstrahlung: Fr., 12. August 2011, 22:30 Uhr, ZDF.Kultur

 

Länge 1 x 30'
Jahr 2011
Genre Dokumentation
Format 16:9 HDTV
Regie Dag Freyer & Niels Negendank
Sender ZDF.Kultur