Dynastien in NRW: Die Fürsten zu Bentheim-Tecklenburg

Die Fürsten zu Bentheim-Tecklenburg. Früher einmal regierten sie ein eigenes Reich in Nordrhein-Westfalen. Schloss Rheda in Ostwestfalen, mit mehr als 100 Zimmern, ist bis heute Stammsitz der fürstlichen Familie. In 24. Generation bewohnt heute eine junge Familie das Schloss in Rheda-Wiedenbrück: Maximilian Erbprinz zu Bentheim-Tecklenburg und seine Frau Marissa, eine geborene Fortescue aus London, mit ihren drei Kindern. Es ist ein adliges Leben mitten in Nordrhein-Westfalen.

Die Bentheim-Tecklenburgs sind verwandt mit fast allen Königshäusern Europas. Die Briten, Niederländer, Spanier oder Schweden; alle haben die Fürstenfamilie auf einem ihrer Schlösser besucht. Und auch die Bestseller-Autorin Rosamunde Pilcher, eine Tante von Erbprinzessin Marissa, war schon zu Besuch auf Schloss Rheda – bei dem eigens ihr zu Ehren eine Rose im Schlossgarten nach Ihr benannt wurde.
Die vier Schlösser Hohenlimburg, Rheda, Clarholz und Herzebrock bilden so etwas wie das Zentrum Westfalens. Doch nur wenige Menschen wissen heute noch, dass die Grafschaft Limburg einst ein selbstständiger Staat war. Die Geschicke dieser Region waren über Jahrhunderte eng mit dem Haus Bentheim-Tecklenburg verbunden. Die Grafen und Fürsten regierten als souveräne Herrscher im heiligen römischen Reich.

Im Auftrag des WDR erzählt BROADVIEW TV die spannende Geschichte der Adelsdynastie der Fürsten zu Bentheim-Tecklenburg. Neben exklusiven Interviews mit Rosamunde Pilcher, Familienmitgliedern, Wegbegleitern und namhaften Persönlichkeiten Nordrhein-Westfalens kann der Filmemacher Jobst Knigge auf bislang unveröffentlichte Privat- und Archivfilmaufnahmen zurückgreifen um die bewegende Geschichte der zu Bentheim-Tecklenburgs zu erzählen.

Erstausstrahlung: Fr., 2. Oktober 2009, 20:15 Uhr, WDR.

Länge 1 x 45'
Jahr 2009
Genre Dokumentation
Format Digital Betacam
Regie Jobst Knigge
Sender WDR