Gerhard Schröder – Schlage die Trommel

Gerhard Schröder war der letzte Kanzler der SPD. In seiner Partei war er stets umstritten. Für die einen war er ein Ego-Spieler und Karrierist, für die anderen war er ein begnadeter Wahlkämpfer und erfolgreicher Modernisierer. Unbestritten ist, dass seine Popularität entscheidend dazu beitrug, für die SPD 1998 die Macht zu erobern. Doch was blieb von dem Rot-Grünen Projekt, das 2005 so abrupt endete? Die Agenda-Reformen, die Energiewende? Die Identitätskrise der SPD? Seit Gerhard Schröders Niederlage 2005 gegen Angela Merkel ging es mit der Partei bergab, das Label „Volkspartei“ scheint nicht länger zu gelten. Welche Verantwortung trägt der bislang letzte SPD-Kanzler für diesen Abstieg? Wie kam es überhaupt zu dem beispiellosen Reformprogramm Agenda 2010?

Torsten Körners Porträt geht diesen Fragen nach und taucht dabei tief in die Biographie von Gerhard Schröder, aber auch in die rot-grüne Regierungszeit von 1998 bis 2005 ein. So entsteht einerseits ein eindrucksvolles Politikerporträt und zugleich eine sozialdemokratische Familiengeschichte, in der sich die Akteure bis heute nichts schenken. Die Interviewpartner sind hochrangig: Sigmar Gabriel, Oskar Lafontaine, Franz Müntefering, Gesine Schwan, Renate Künast, Joschka Fischer, Jürgen Trittin, Otto Schily, Martin Schulz, Markus Lüpertz, Hubert Védrine, Jonathan Powell, Gerhard Schröder, Soyeon Schröder-Kim.

Erstausstrahlung: Dienstag, den 14. Juli 2020, 21:45 Uhr auf arte.

Länge 52'
Jahr 2020
Genre Dokumentarfilm
Regie Torsten Körner
Sender arte
Link Link zum Film