Killerkeime – Wenn Antibiotika nicht mehr wirken

Die Doku-Fiction KILLERKEIME – WENN ANTIBIOTIKA NICHT MEHR WIRKEN thematisiert die globale Bedrohung durch antibiotikaresistente Bakterien. Im Film wird wissenschaftlich fundiert den Fragen nachgegangen, was uns bevorsteht, wenn Antibiotika ihre Wirkung verlieren und wie und warum sich Resistenzen immer weiter ausbreiten. Dabei wird der Fokus vermehrt auf Deutschland bzw. das deutsche Gesundheitswesen, die deutsche Landwirtschaft sowie die deutsche Pharmaindustrie gelegt.

Der Film bewegt sich auf zwei Ebenen: im dokumentarischen Teil erläutern und kommentieren verschiedene Experten und Protagonisten des Themengebiets die Problematik. Hier kommen unter anderem Mikrobiologen des Robert Koch-Instituts, die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Julia Klöckner sowie ein Patient, der an einer Infektion mit einem multiresistenten Keim leidet, zu Wort. Darüber hinaus wird im zweiten, fiktiven Teil des Films der Ausbruch eines multiresistenten Keims in einem deutschen Krankenhaus mithilfe aufwändig produzierter Spielszenen nachgestellt. Die beiden Teile sind miteinander verwoben und wechseln sich im Laufe des Films immer wieder ab. Die Produktion wurde zudem durch eine Fachberatung des Robert Koch-Instituts unterstützt.

Erstausstrahlung: Dienstag, den 26. November 2019, 20:15 Uhr im ZDF.

Länge 43'
Jahr 2019
Genre Doku-Fiction
Regie Marc Rensing und Annebeth Jacobsen; Drehbuch: Winfried Oelsner
Sender ZDF
Link Der Film in der Mediathek