TOO young TO DIE: Natalie Wood

Die Macht der Prophezeiung

Natalie Wood war ein Kinderstar, bevor das Zeitalter der Castingshows anbrach. Aber ihr gelang die Wandlung zur ernsthaften Schauspielerin, die mit Preisen ausgezeichnet wird und Nominierungen für den Oscar, die begehrteste Filmtrophäe überhaupt, erhält. Und sie nimmt eine Prophezeiung einer Kartenlegerin mit auf ihren Lebensweg, die ihren Tod in einem "dunklen, tiefen Gewässer" vorhersagt. Und tatsächlich, was an Bord der "Splendour" am Thanksgiving-Wochenende des Jahres 1981 wirklich passiert ist, gibt bis heute Anlass zu wilden Spekulationen. Nur eines ist sicher: In der Nacht stürzte Natalie Wood vor der kalifornischen Küste in der Nähe von Santa Catalina Island ins Meer und ertrank.

Der frühe Tod großer Stars hatte schon immer das Zeug zum Mythos. Manche sehen die Götter am Werk, die jemanden zu sehr geliebt haben, andere raunen über ungeklärte Umstände des Todes, ein zu intensives Leben oder absichtliche Selbstzerstörung. Am Ende bleibt das Bild eines unerfüllten Lebens, das noch so viele Möglichkeiten gehabt hätte. Im Zeitalter der Medien ist der Tod eines Stars immer auch ein öffentliches Ereignis, das sich vermarkten lässt, solange der Sensationshunger des Boulevard anhält und sich die Bilder ins popkulturelle Bewusstsein eingebrannt haben. Die Dokumentationen der Reihe "Too Young to Die" zeigen die Menschen hinter dem jeweiligen Mythos und berichten von deren Erfolgen und frühem Ruhm, von Verzweiflung und Tragik.

Länge 1 x 52'
Jahr 2014
Genre Dokumentation
Format 16:9
Regie Annette Baumeister
Sender ARTE