München 72 - Die Dokumentation

Es ist ein Horrorszenario, das sich am 5.9.1972 im olympischen Dorf in München abspielt. Acht palästinensische Terroristen schleichen sich ins israelische Mannschaftsquartier ein, töten zwei Israelis und nehmen neun weitere als Geiseln gefangen. Die deutschen Sicherheitskräfte sind gänzlich unvorbereitet für eine solche Krisen-Situation. Als nach zähen Verhandlungen die Terroristen mit ihren Geiseln ausgeflogen werden wollen, bereitet die Polizei auf dem Militärflughafen Fürstenfeldbruck eine Befreiungsaktion vor. Doch hier kommt es zur Katastrophe.

Auch 40 Jahre danach sind bis heute noch nicht alle Rätsel um das Olympiaattentat und seine Hintergründe geklärt: Gab es wirklich keine Alternative zu dem fatalen Einsatz auf dem Flughafen Fürstenfeldbruck? 40 Jahre lang hieß es von offizieller Seite, die Bundesrepublik Deutschland sei auf einen solchen Anschlag nicht vorbereitet gewesen. Im Licht neuer Erkenntnisse scheint dies nur die halbe Wahrheit zu sein. Uli Weidenbach hat Zeitzeugen gefunden, die behaupten, dass besser geschulte Kräfte bereit gewesen wären, einzugreifen. Ob sie das Leben der Geiseln hätten retten können, wird aber für immer ein Geheimnis bleiben.

Erstausstrahlung: Mo., 19. März 2012, 21:45 Uhr, ZDF.

Länge 1 x 45'
Jahr 2012
Genre Dokumentation mit Spielszenen
Format 16:9 HDTV
Regie Uli Weidenbach
Sender ZDF
Link ZDF Website zum Film