Adelsdynastien in NRW: Lippe und sein Fürstenhaus

Das Haus Lippe: Vorfahren der Familie haben an der Seite Heinrichs des Löwen gekämpft und mit Napoleon verhandelt. Nach ihnen wurde ein ganzer Landstrich im äußersten Nord-Osten Nordrhein-Westfalens benannt und das Wappenzeichen dieser Adelsdynastie – die Lippische Rose – ziert heute die Landesfahne NRWs. Die Familie blickt auf stolze und bewegte Geschichte zurück.

In der Folge „Lippe und sein Fürstenhaus“ führt Erbprinz Stephan zur Lippe Julia Melchior durch das prächtige Residenzschloss Detmold, das bis heute in Familienbesitz ist. Dabei tauchen sie in die über 800jährige Familiengeschichte der einstigen Edelherren, Grafen, Fürsten und Bundesfürsten zur Lippe ein. Neben dem Rundgang durch das Residenzschloss nimmt Prinz Stephan Julia Melchior mit auf eine archäologische Entdeckungstour im Teutoburger Wald. Die Falkenburg, der einstige Stammsitz der Familie aus dem 12. Jahrhundert, wird seit einigen Jahren mit Mitteln des Landes ausgegraben und teilweise rekonstruiert. Bei den Ausgrabungen sind sensationelle archäologische Fundstücke zutage getreten.

Bis heute leben Prinz Stephans Eltern, der Chef des Hauses Lippe Prinz Armin und seine Gemahlin Prinzessin Traute, im Familienschloss im Herzen Detmolds. Im Gespräch erzählt Prinz Armin, dessen Vater bis zum Ende der Monarchie 1918 der regierende Fürst zur Lippe war, aus der bewegten Geschichte der Dynastie.

Länge 1 x 45'
Jahr 2013
Genre Dokumentarfilm
Format 16:9 HDTV
Regie Sebastian Dehnhardt
Sender WDR